Programm im August


reitag, 10. August, 21.30 Uhr – Abend unter freiem Himmel

Sternschnuppen, Nachbarplaneten, ferne Galaxien

Wenn die Erde Staubbahnen von Kometen durchquert, verglüht dieser Staub zu Sternschnuppen. Besonders häufig und eindrucksvoll tritt dieses Phänomen Mitte August auf. Von einer kleinen Bergkuppe aus vertiefen sich die Teilnehmenden in den nächtlichen Himmel. Die Sternenfreunde Rotenburg bauen große Teleskope auf und zeigen Nachbarplaneten mit ihren Monden, ferne Galaxien, galaktische Nebel und Sternenhaufen. – Weil es nachts sehr kühl werden kann, sollten die Teilnehmenden sich warm anziehen. Eine mitgebrachte Liege oder ein Stuhl erleichtert entspanntes Beobachten. Wer hat, sollte ein Fernglas dabei haben.

Achtung: Bei schlechtem Wetter wird die Veranstaltung verschoben auf Samstag,11. August. Das Ende ist gegen 23.30 Uhr vorgesehen.

Treffpunkt: Bullerberg bei Scheeßel-Westerholz, am höchsten Punkt (Navi: Westerholz, Vorm Holz)


Sonntag, 12. August, 15 bis 17 Uhr – Führung

Stilles Wünschmoor

Der weite Blick über die Bentgras-Heide, versteckte Torfkuhlen zwischen Birken und Krähenbeeren, der Neuntöter in den Gagelbü-schen, am Wegrand Wolfstrapp und Augentrost: Hein Benjes führt durch eine Landschaft, die dem Naturfreund ihre Kleinode zeigt,der sich die Zeit nimmt, ihre Stille zu genießen.

Treffpunkt: Hellwege; Genaueres bei der Anmeldung

Anmeldung: begrenzte Teilnehmerzahl;

bitte melden Sie sich an: 04263-6757894


Mittwoch, 15. August, 17 bis 19 Uhr – Führung

Vielfalt, naturnah und solidarisch

Salate, Rote Beete, Brokkoli, Blumenkohl, Zuckermais. Rosmarin und Thymian. Salers-Rinder, Moorschnucken, Milchschafe und Zweinutzungshühner: Auf 60 Hektar zwischen Ostervesede und Lünzen versuchen die Betreiber des Weidenhofs seit sechs Jahren, das Ideal einer vielfältigen und kleinbäuerlichen Landwirtschaft mit Leben zu füllen. Getragen wird die Arbeit von einer engagierten Gemeinschaft. Die rund 200 Mitglieder entscheiden mit, was angebaut wird, und erhalten für ihren Monatsbeitrag einmal in der Woche biologisch-dynamisch erzeugtes Gemüse, Kräuter, Eier und ab und zu Fleisch. – Bei einem Rundgang über den Hof, durch die Gärtnerei und zu den Tieren erläutern die Betreiber, wie „solidarische Landwirtschaft“ funktioniert und was das Konzept mit Naturverträglichkeit, Nachhaltigkeit und gerechten Preisen zu tun hat.

Treffpunkt: Weidenhof, Rieper Moor 2, 29640 Schneverdingen


Sonntag, 19. August, 15 bis 17 Uhr – Führung

Naturnahe Gartengestaltung

Flachwasserteich, Wildhecke, Obstwiese, Totholzhaufen, Regenwassernutzung und so weiter: Jörg Weber, Landschaftsgärtner und Leiter der NABU-Biotop-AG, zeigt rund um sein eigenes Haus, wie sich ein zunächst normales Gartengrundstück mit der Zeit naturnahentwickeln lässt und welche Freude man an den pflanzlichen und tierischen Bewohnern haben kann. Ein großes Potenzial für die Natur. Denn die Fläche der privaten Gärten in Deutschland entspricht in etwa der aller Naturschutzgebiete.

Treffpunkt: Taaken; Genaueres bei der Anmeldung

Anmeldung: begrenzte Teilnehmerzahl; bitte melden Sie sich an: 04263-6757894


Freitag, 24. August, 18.30 bis 21.30 Uhr – Familienaktion

Europäische Fledermausnacht

Die NABU-Umweltpyramide gestaltet als Beitrag zur Europäischen Fledermausnacht einen abwechslungsreichen Abend für die ganze Familie. Am Lagerfeuer mit Stockbrot stimmen sich die Teilnehmenden auf das Thema ein. Anschließend informiert ein Bildervortrag über die Lebensweise und die Gefährdung der heimischen Jäger. Schließlich begibt sich die Gruppe auf die Pirsch und versucht, mit Batdetektoren Fledermäuse zu entdecken und zu bestimmen.

Treffpunkt: Bremervörde; Genaueres bei der Anmeldung

Anmeldung: begrenzte Teilnehmerzahl;

bitte melden Sie sich an: 04761/71352

Kosten: 5 €, Mitglieder und Kinder 4 €


Sonntag, August, genauer Termin wird über die Pressebekanntgegeben – Naturkundliche Radtour

Mit dem Rad an die schönsten Stellen

Henrik Scheunemann von der Naturschutzbehörde hat wieder eine Rundtour mit dem Fahrrad ausgearbeitet. Nach dem Motto „An die schönsten Stellen führen die kleinsten Wege“ geht es diesmal durch die Region rund um Visselhövede. Stopps mit interessanten Erläuterungen gibt es da, wo sich spannende Einblicke in die Natur bieten. Unterwegs wird zur Stärkung ein Mittagsimbiss gereicht.

Bitte achten Sie auf eine entsprechende Veröffentlichung in den Rotenburger Zeitungen und unter www.nabu-rotenburg.de.

Treffpunkt: Visselhövede; Genaueres bei der Anmeldung

Anmeldung: Um das Mittagessen planen zu können, bitten wir um Anmeldung: 04263-6757894

Kosten: 10 Euro (inkl. Mittag)