Programm im Oktober


Sonntag, 4. Oktober, 14 bis 17 Uhr – Exkursion

Neuanfang nach Torfabbau

Trockengelegte Moore tragen erheblich zur Erderwärmung bei. Das ist nur umkehrbar, wenn wieder ein moortypischer Wasserhaushalt hergestellt werden kann. Dazu bestand in Teilen des Hatzter Moors nach dem Ende des Torfabbaus vor gut zehn Jahren die Chance. Der Landkreis stellte die Weichen und erwarb alle Flächen: Statt landwirtschaftlicher Folgenutzung hieß es nun Wiedervernässung und Naturschutz. Die Umsetzung und das Management obliegt der Stiftung Naturschutz. Bei einem Spaziergang erläutern Jürgen Cassier und Heike Vullmer das Konzept sowie Möglichkeiten und Grenzen. Weil es in dem Gebiet keine Wege gibt, benötigen Sie feste Schuhe oder je nach Wetter Gummistiefel.
Ort: Hatzter Moor. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bitte melden Sie sich an unter 04263-6757894. Bei der Gelegenheit erfahren Sie den genauen Treffpunkt


Anfang Oktober bis Ende November, täglich – Auf eigene Faust

Am Vorsammelplatz der Kraniche

Bis zu 50.000 Kraniche gleichzeitig rasten im Herbst im Landkreis Rotenburg. Angezogen werden sie von den vielen Maisäckern und sicheren Schlafplätzen etwa in wiedervernässten Mooren. Bevor sie sich dort bei Sonnenuntergang einfinden, treffen sich viele der Vögel am späten Nachmittag an Vorsammelplätzen. Einer davon liegt in der Nähe der kleinen Ortschaft Appel. Der NABU Rotenburg baut dort einen jederzeit zugänglichen Wagen auf, von dem aus Sie die Tiere beobachten können, ohne sie zu stören. Besonders aussichtsreich ist das etwa eine Stunde vor Sonnenuntergang. Unser Service: Jeden Sonntagnachmittag sind NABU-Aktive vor Ort. Sie informieren über die Biologie der Tiere, bauen ein Spektiv auf und verleihen Ferngläser.
Treffpunkt: kurz hinter dem Ortsausgang von Appel in Richtung Stemmen